Säumen – Die wichtigsten Saumarten erklärt



Einen Saum nähen – Die wichtigsten Säume (ohne Overlookmaschine) Was bedeutet säumen? Durch Säume werden alle außen sichtbaren Kanten zu schönen Abschlüssen. Beim Säumen erhalten die Kanten außerdem eine Verstärkung und werden wie beim Versäubern vor dem Ausfransen geschützt. Säume … Weiterlesen

Versäubern – Die Versäuberungsarten beim Nähen



Was bedeutet versäubern? Gewebe verliert beim Zuschneiden an den Kanten an Stabilität und neigt zum Ausfransen. Durch das Versäubern wird die Gewebekante vor weiterem Ausfransen geschützt. Das macht die Textilie langlebiger.  Wann muss versäubert werden?   Indem du die Kante … Weiterlesen

Unsichtbare Naht – Leiterstich Anleitung



Unsichtbare Naht – Leiterstich Du bist fast fertig mit deinem Nähstück. Nur die eine Naht muss noch geschlossen werden. Ob beim Füllen mit Watte oder der Wendeöffnung – die Naht muss von rechts geschlossen werden und zwar unauffällig. Mit dem … Weiterlesen

Säumen lernen – Tischdecke nähen



So geht’s –  Lerne das Säumen anhand einer Tischdecke, eines Platzsets oder eines Geschirrhandtuchs Werbung 1. Bestimme die Maße Überleg dir, wie groß dein Nähstück am Ende ein soll. Vielleicht möchtest du auch gleich mehrere machen. 2. Materialbeschaffung Gut geeignet … Weiterlesen

Bündchen nähen – Anleitung



Werbung ANLEITUNG Schritt 1 Fadenlauf beachten: Für Bekleidung gilt vereinfacht – am fertigen Kleidungsstück soll der Stoff in Querrichtung möglichst dehnbar sein. Alle Infos über den Fadenlauf Lege zuerst die Breite und Länge fest. Dabei die Nahtzugaben nicht vergessen. Länge … Weiterlesen

Textilkunde Basics: Schnellkurs



Die 3 wichtigsten Unterscheidungsmerkmale für Stoffe sind.. Eigenschaften – Verarbeitung – Pflege Diese hängen – auch innerhalb einer Grundstoffart – jeweils von weiteren Faktoren ab und sind stets vorrangig! Werbung Eigenschaften Diese sind individuell abhängig von den 5 Qualitätsmerkmalen: – … Weiterlesen

Der Fadenlauf – Alles, was du wissen musst



Werbung In Anleitungen findet man oft den Hinweis “Zuschneiden im Fadenlauf”. Auf dem Schnittmuster ist dann ein entsprechender Pfeil eingezeichnet. Lies hier, was der Fadenlauf ist, wie man ihn erkennt und warum man ihn beachten sollte. Kurz gesagt Besondere Bedeutung … Weiterlesen

Textilkunde: Baumwolle



  Eigenschaften – vielseitig – saugstark→ geringe Elektrostatik-Neigung – hautfreundlich (fein und weich) – pflegeleicht – widerstandsfähig (Hitze- und Laugenbeständig) – geringe Elastizität → knitteranfällig – geringe Wärmeisolation Verarbeitung – Leicht zu verarbeiten – bei schweren Baumwollstofffen ist wenig Stecknadelarbeit … Weiterlesen

Textilkunde: Synthetik



Eigenschaften   – vielseitig mit unterschiedlichen Eigenschaften – geringe Saugfähigkeit → hohe Neigung zu Elektrostatik – sehr hohe Elastizität→ knitterarm – enorm reiß- und scheuerfest – schmutz- und wasserabweisend Verarbeitung   Nadel den speziellen Stoffeigenschaften anpassen, bei Fleece zB Stretchnadel … Weiterlesen

Textilkunde: Seide



Eigenschaften hautfreundlich (fein und weich) saugstark → geringe Elektrostatik-Neigung pflegeintensiv und empfindlich gegenüber Schweiß, Deo, Parfüm glänzt elastisch → wenig knitterempfindlich wärmeisolierend Verarbeitung Seide rutscht und gehört zu den etwas anspruchsvoller zu verarbeitenden Stoffen oftmals lässt sich der Mittelbruch nicht … Weiterlesen

Textilkunde: Leinen



Eigenschaften – strapazierfähig (härter und steifer als Baumwolle) – saugstark→ geringe Elektrostatik-Neigung – äußerst geringe Elastizität → stark knitteranfällig – äußerst geringe Wärmeisolation (luftdurchlässig/kühlend) Verarbeitung – Leinen kann wie Baumwolle beim Waschen einlaufen und sich verziehen, daher vor dem Zuschneiden … Weiterlesen

Textilkunde: Wolle



Eigenschaften – starke Wärmeisolation bei gekräuselten, voluminösen Streichgarnen – geringe Wärmeisolation bei glatten Kammgarnen – Weichheit und Hautfreundlichkeit stark abhängig von der Feinheit der Faser – sehr saugstark → geringe Elektrostatik-Neigung – schmutz- und staubabweisend – schwer entflammbar – sehr … Weiterlesen

Textilkunde



Die 6 Grundstoffarten mit ihren typischen Vertretern (Handelsbezeichnungen) und Verwandten Stoffart Baumwolle Leinen Seide Wolle Leder Synthetik  Typische Vertreter Nessel Halbleinen Chiffon Gabardine Nappa Polyamid Jeans Anzugleinen Satin(krepp) Flanell+Fleece Wild-/Velours-/Nubukleder Polyester Canvas Bauernleinen Organza Tweed Rindleder Polyacryl Damast Taft Schottentuch … Weiterlesen

Textilkunde: Leder



Eigenschaften – äußerst robust/langlebig – elastisch – weich – atmungsaktiv Verarbeitung – spezielle Nähnadel / Ahle und ggf auch Nähmaschine und Nähmaschinennadel nötig – geschnitten wird Leder mit der üblichen (scharfen) Schere oder einem Rollschneider – statt gesteckt wird das … Weiterlesen