Hefeteig

Das Grundrezept | Was man draus macht | Frisch- oder Trockenhefe?

– Gesund, günstig, schnell & wandelbar –collage-hefeteig-gründe12

“Heeefeteig?
Ewig warten. Überall klebrige Teigreste, die nicht mehr wegzukriegen sind. Und am Ende geht der Teig und der Plan vom besonderen Mittagessen nicht auf. Nein danke!”

Dem Hefeteig zugeschriebene Eigenschaften sind Starkkleber-Kräfte und ein mehrtägiges, hochtechnisches Zubereitungsverfahren. Hefeteig hält sich hartnäckig als Klassiker unter den virtuellen Küchenschlachten. Hefeteig und Brotbacken sind im Internet schon länger unzertrennbar und Brotbacken darf unter keinen Umständen so anspruchslos sein wie es klingt: Die neue Brotbackkunst im Internet fordert einen Schaffensdrang, der regelmäßig im perfekten Nichts ekstasiert – ohne perfekte Luftporen soll das Brot schließlich kaum schmecken können. Dazu sind mondäne, sicher vielermunds unbekannte Geschmackslotterien aus der Molekularküche ein Muss. Lobenswert – bloß etwas alltaugsuntauglich. Hier geht’s um gesundes, unkompliziertes Essen, bei dem der ein oder andere Lukullus nach langgierigem Gerolle ein inbrünstiges “Mmmhh” zustandebringen soll. Geeignet für Leute, die ein schnelles, abwechslungsreiches Essen für jeden Tag suchen. Hefeteig ist simpel und kann trotzdem was.

4 Gründe, warum Hefeteig unterschätzt wird:

1. Gesund

Bei „Brot“ und „Teig“ mag man an Großraum-Trucks voll Zucker bzw Kohlenhydrate denken. Wer denkt da schon an die Hefe? So verzehren Deutsche ihre 2 kg Hefe pro Kopf und Jahr vor allem unbewusst. Schauen wir uns die Hefe mit ihren Inhaltsstoffen mal an:

Die genauen Nährwerte findest du hier.

Reingeschaut? Hefe – ein Schlauchpilz namens Saccharomyces cerevisiae – ist insgesamt reich an Vitaminen, Mineralien und Eiweiß.

Nahrungsergänzungsmittel-Junkies kennen bestimmt die Bierhefetabletten aus der Drogerie, die für ihre unterstützende Wirkung auf die Darmflora sowie Haut, Haare und Nägel bekannt sind.

Hefe kann das, was sich gut auf fast jeder Produktverpackung machen würde:

Stoffwechsel anregende Eigenschaften entstehen durch die in der Hefe enthaltenen Vitamine B1, B2, B6 und Niacin.
Die ausgewogene Mengen an Kalium, Natrium, Kalzium und Magnesium sind für Knochen, Zähne und Muskeln wichtig.
Folsäure, Pantothensäure und Biotin beeinflussen das Hautbild positiv und stärken Haare und Nägel. Was im Übrigen gerade verstärkt aufkommende Hefecremes auf dem Markt erklärt. Hefecremes? Ja, echt, schau mal hier: MORAVAN Hefe-Enzym Creme Peeling*

Eisen und Zink braucht der Körper, um Blut und ausreichend Abwehrkräfte zu bilden.
Hefe ist außerdem vergleichsweise eiweißhaltig und rühmt sich mit einer Biologischen Wertigkeit von 68%. Die Biologische Wertigkeit gibt an, wie gut das Nahrungseiweiß in Körpereiweiß umgewandelt werden kann.

Insgesamt ist die Hefe sicher kein eklatantes Nahrungswunder, wird jedoch sehr unterschätzt. 

2. Günstig

Der Sparfuchs kennt meist die Preise von Grundnahrungsmitteln. Bei Hefe kratzt er sich den Kopf, weiß aber, dass Hefe günstig ist.

Hefe ausreichend für 500-1000g Mehl kostet 0,09€ (das entspricht entweder einem 42g Frischhefe-Würfel oder einer 7g Trockenhefe). Damit dürfte es das wohl günstigste Lebensmittel sein, was es in Supermärkten allein preislich gesehen überhaupt zu kaufen gibt. Nebenbei: Der Preis hielt sich über nahezu 10 Jahre konstant.
Über die Trocken- und Frischhefe im Vergleich gibt es hier zu lesen.

Im Vergleich (Lidl, Stand: Mai 2014):

Mehl: 0,35€/kg

Reis: 1,69€/kg

Kartoffeln: 1,19€/kg

Nudeln: 0,98€/kg

Dazu sollte man nicht vergessen, dass Hefe imstande ist, das vorhandene Teigvolumen mindestens zu verdoppeln. Welch’ Kapitalanlage…

3. Schnell

Wenn man daraus keine Wissenschaft macht, dauert das Vorbereiten des Hefeteigs ganze 3 Minuten. Vorteig, Einhalten ganz genauer Temperaturen, tagelanges Gehenlassen – um was Leckeres auf den Tisch zu bekommen, unnötig.

Hier siehst du, wie (schnell) es geht.

Praktisch ist es, den Teig dann am Tag zu machen, wenn gerade Zeit ist. Es sei denn, man braucht sowieso um die 30 Minuten für die Gehzeit, um das restliche Essen zu schnippeln oä. Beim Pfannenbrot muss das Brot nur noch etwa 5 Minuten in der Pfanne garen und schon ist es fertig.

4. Wandelbar

Aus nur einem Grundrezept heraus besticht Hefeteig mit dutzend Möglichkeiten, um  jedermann Mundes gerecht zu werden. Jeder hat ja seine geschmacklichen Vorlieben. Beim Hefeteig kann sich jeder ausleben und das meist, ohne dass ein anderer Schmatzlüstiger einem gegen den Kamm fährt.

Hefeteig-Collage-1Rezept+Zubereitung00Der Versuch einer grobschrötigen Aufzählung, wie Hefeteig auf dem Teller so daherkommen kann:

– Allein: Deftig zB mit würziger Soße, Käse, Ei und/oder Salat, süß zB mit Quark und Marmelade
– Als formflexible Alternative zu jedem Reis-, Kartoffel- oder Nudelgericht, ob Auflauf oder Pfanne
– Als untere Lage zB zum Aufwerten von Gemüseaufläufen
– Als einfache Beilage

Hier gibt’s Inspiration:

variantenbild-neuWeiter geht’s mit dem Grundrezept

* =Affiliatelinks