Kap. 4.4 | Schnittmuster übertragen – wie?

Zurück: Kap. 4.3 (Welches Material zur Schnittmustererstellung?)Index (Wie fange ich an?) Weiter: Kap. 4.5 (Wie erstelle ich eigene Schnittmuster?)

Schnittmuster übertragen leicht gemacht - Alle Methoden im Vergleich

Alle Methoden, wie du Schnittmuster übertragen kannst

wie Schnittmuster übertragen abpausen durchradeln

 Schritt 1: Der Umriss

schnittmuster-übertragung-der umriss

Methode 1 = Umranden mit Kreide/Stift auf dem Stoff

Gut geeignet für bereits zugeschnittene (oft eigene) Schnittmuster.

Schnittmuster übertragen - Umranden mit Kreide

Zugeschnittenes Schnittmuster auf den mit linker Seite oben liegenden Stoff legen. Gegebenenfalls mit Stecknadeln abstecken. Mit Schneider-, Tafel-, Pastellkreise, Bleistift oder Kugelschreiber die Ränder entlangzeichnen. Dabei stets eventuell zu ergänzende Nahtzugaben beachten, siehe im Bild Methode Nummer 1. Der Umriss wird dann mit der Schere zugeschnitten.

Schneiderkreide auf Amazon

Methode 2 = Direktes Entlangschneiden

Gut geeignet für einfache Schnitte ohne kleinere Kanten oder Rundungen auf festeren, nicht verrutschenden Stoffen. Ungeeignet bei Schnittmusterbögen (mit mehreren verwertbaren Schnittmustern).

Schnittmuster übertragen - Direktes Zuschneiden

Schnittmuster auf den Stoff legen und falls nötig abstecken. Unbedingt auch hier eventuell zu ergänzende Nahtzugaben beachten. Mit der Schere oder einem Rollschneider den Umriss entlangschneiden.

Rollschneider auf Amazon

Methode 3 = Mit Kopierrad durchradeln

Beim Kopierrädchen handelt es sich um ein kleines Zahnrad, das zur Markierung kleine Löcher hinterlässt.

Kopierrädchen auf Amazon

Weniger geeignet bei Schnittmusterbögen (mit mehreren verwertbaren Schnittmustern), weil sie dadurch doch ziemlich in Mitleidenschaft gezogen werden.

Schnittmuster übertragen - Durchradeln

Schnittmuster auf den Stoff legen, falls möglich abstecken, Umriss entlangradeln. Bei dickeren Stoffen Kopierpapier zwischen Schnittmuster und Stoff legen. Dabei stets eventuell nötige Nahtzugaben beachten. Der so entstandene Umriss wird mit der Schere zugeschnitten.

Methode 4 = Mit Kopierpapier durchschlagen

Beim Kopierpapier handelt es sich um Kohle-/Durchschlagspapier, Zeichnen auf übergelegtem Papier hinterlässt Kohlelinien auf untergelegtem Stoff.

Kopierpapier auf Amazon

Gut geeignet für Schnittmusterbögen mit mehreren Schnittmustern sowie Markierungen für Abnäher uä. Ungeeignet für bereits zugeschnittene (meist eigens erstellte) Schnittmuster.

Schnittmuster übertragen - Kopierpapier

Kopierpapier auf den Stoff legen, Schnittmuster darüber legen. Mit spitzer Bleistiftmine und etwas Druck Umriss vorsichtig (Verrutschen verhindern!) nachfahren. Bei Schnittmusterbogen – sofern keine Nahtzugabe bereits enthalten ist – diese am besten nicht beim Durchzeichnen, sondern erst beim Zuschnitt hinzufügen, um nicht mit anderen Schnittmuster-Linien durcheinander zu geraten. Danach erfolgt der Zuschnitt.




Werbung

Schnittmusterbogen, aber kein Kopierpapier?

Transparentes Papier (zB helles Backpapier – lies dazu hier weiter!) auf den Schnittmusterbogen legen, Schnittmuster abpausen und dann Methode 1, 2 oder 3 verwenden.

Zum Schnittmuster übertragen gehört auch das Übertragen von Markierungen.
Und so geht’s:

Schritt 2: Zusätzliche Markierungen

Markierungen für Abnäher uä lassen sich beispielsweise auf diese Weisen übertragen:

  • Mittels groben Heftstichs, der anschließend wieder aufgetrennt wird
  • Stecknadeln
  • Kopierpapier
  • Kopierrad
  • Kreuzchen auf der Linie und nachträgliches Einzeichnen mittels Abmessen nach Umrisserstellung.
  • Punktuelle Markierungen: Auflegen des Schnittmusters und Durchstechen mit Stift (für Linien einfach mehrere punktuelle Markierungen machen und anschließend verbinden)

Diese Materialien aus dem Haushalt eignen sich gut zum Schnittmuster übertragen und Erstellen eigener Schnittmuster:

schnittmuster haushalt welches material

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.