Mütze nähen nach Maß

Werbung

So nähst du jede einfache Mütze für deinen Kopfumfang. Mit eigenem, schnell erstelltem Schnittmuster.
Wie das geht, siehst du in der kurzen Videoanleitung oder der ausführlichen Schritt-für Schritt-Anleitung.


Osterzeit ist Körbchenzeit

Dabei muss es gar nicht der klassisch geflochtene Osterkorb sein, der nach Ostern wieder verschwindet.
Schöne Stoffkörbe haben mehr Verwendungsmöglichkeiten und machen das ganze Jahr über Freude.

Ob als saisonaler Osterkorb, nützlicher Aufbewahrungskorb oder Blumendeko – mit dieser Anleitung ist der Korb schnell genäht. Frühjahrsputztauglich – denn bei Nichtgebrauch ist der Korb platzsparend zu verräumen.

Hier geht’s zur Anleitung.

Frühlingskleidchen nähen mit DIY Textildruck

Ostern steht vor der Tür und die Farben werden wieder frischer 🙂 Die neue Nähanleitung steckt voller Energie für dein individuelles Osterkleid.

Erstelle dein eigenes Schnittmuster ganz leicht selbst und lerne mit einfachen Methoden individuelle Motive auf den Stoff zu drucken.

Los geht’s zur Mädchen Trägerkleid Nähanleitung


Webrahmen selber machen

Gerade für kleine Textilien in beliebiger Größe braucht man keinen extra Webrahmen kaufen. Im Haushalt findet sich alles, was man zum Webrahmen selber machen braucht.

Webrahmen selber machen – Das brauchst du

  • Feste Pappe von ca 5mm Stärke (zB von Verpackungskartons)
  • Kleber oder doppeltes Klebeband
  • Schere, Lieal, Stift
  • Stickgarn und/oder Wolle
  • Sticknadel

Überlege dir eine Größe. So lang und breit muss deine Pappe mindestens sein, plus ca 1cm Abstand an allen Rändern.

Werbung

Teile nun die kurze Seite in gleichmäßige Abstände. Die Größe der Abstände wählst du selbst. Mindestens 1cm sind empfehlenswert, damit die Einschnitte am Ende stabil genug sind. Je feiner die Textilie werden soll, desto kleiner der Abstand.

Nutze das Lineal, um die Abstände an beiden Seiten zu markieren.
Schneide auf beiden Seiten je ca 1cm ein.

Nun brauchst du noch Pappstücke, die als Steg dienen. Diese sind ca. 1,5cm breit und haben genau die Länge, wie dein Webrahmen breit ist. Klebe diese je Seite ans Ende der Einschnitte. Mit dem Steg solltest du mindestens eine Höhe von 1cm erreichen, sodass du je nach Stärke der Pappe je Stegseite mehrere Stücke übereinanderkleben musst.

Um das Längsgewebe zu erzeugen, auf dem du später webst, führe Stickgarn durch den ersten Einschnitt. Knote es gut fest und führe das Garn unter ordentlicher Spannung auf die gegenüberliegende Seite, zum nächsten Einschnitt, wieder auf die gegenüberliegende Seite usw. Knote es am Ende wieder gut fest. Achte auf eine feste Spannung.

Jetzt kannst du dein Lieblingsgarn oder die Wolle schon durch eine Sticknadel führen und mit dem Weben anfangen. Über das Längsgarn und unten drunter, wieder drüber usw 🙂
Zum Verdichten/Zusammenschieben des entstandenen Gewebes kannst du einfach einen Haarkamm nehmen.

Gerade zum Ausprobieren, für kleinere Projekte, zum Verarbeiten von Wollresten oder als spontane Beschäftigungsidee für Kinder ist das Webrahmen selber machen gut geeignet.

Wie du einfache Taschen selber machst, liest du hier -> Anleitung: Einfache Tasche nähen
Du möchtest mehr über Gewebe lernen? Dann sieh‘ dir mal an, wie der Fadenlauf entsteht oder wirf einen Blick in den Schnellkurs Textilkunde.

Viel Spaß!