Kap. 6.4 | Kleidung nähen in 3 Schritten

Zurück: Kap. 6.3 | Welcher Stoff für welche Kleidung?Index (Wie fange ich an?)

Die Schnittkonstruktion bei Kleidung ist umfassend und bedarf neben Theorie viel Übung. Eine Änderung hat stets Auswirkungen in allen 3 Dimensionen- Länge, Breite und Tiefe. Mit dieser Anleitung bekommst du einen Einstieg, wie du auf einfache Weise Kleidung erstmals selber nähen und Schnittmuster für Kleidung selbst erstellen kannst.
Als Beispiel dient eine gut sitzende Hose.

Schritt 1 – Mit Vorlage Schnittmuster erstellen
Die Lieblingshose kopieren

Suche dir zunächst eine gute Vorlage heraus. Das kann die Lieblingshose sein oder ein Hosen-Grundschnitt in deiner Größe. Am besten ist die Kombination von beidem. Dabei legst du eine gut sitzende Hose auf links auf den Hosenschnitt. Oft ist es auch gut, mehrere Hosenschnitte zu benutzen. Diese Methode schafft bereits etwas Verständnis für Änderungen am Schnittmuster.




Werbung

Wähle einen einfachen Schnitt. Am besten eignen sich Hosen mit bis zu 3 verschiedenen Schnittteilen (Vorderseite, Rückseite, Bund). Wie wäre es für den Anfang mit einer Pyjamahose oder einer kurzen Sommershorts?

Erstelle mithilfe der Vorlage nun das Schnittmuster.

Nehme dazu den Schnitt deiner Lieblingshose ab. Zeichne mit Bleistift, um spätere Änderungen zu erleichtern.

Lieblingshose kopieren – Schnitt abnehmen – So geht’s

Alternativ kopierst du einen Hosen-Grundschnitt in deiner Konfektionsgröße.

Anleitung, welches Material sich für Schnittmuster eignet
Anleitung, wie du Schnittmuster überträgst

Schritt 2 – Anpassungen des Schnittmusters – Individuelle Änderungen

Die Lieblingshose könnte am Bein etwas enger sein? Du hast breite Hüften? Dann berücksichtige diese individuellen Änderungen im Schnittmuster.

Denke immer daran, dass Nahtlinien immer fließend sein müssen. So kann für eine vergrößerte Hüftweite nicht einfach eine „Beule“ an der weitesten Stelle hinzugefügt werden. Der Schnitt muss gleichmäßig auf die weiteste Stelle zulaufen. Dabei müssen Auswirkungen immer in Länge, Breite und Tiefe bedacht werden.

Größere Abweichungen von der vorhandenen Grundform haben die Änderung des ganzen Schnitts zur Folge.

Klicke auf das Bild, um zu sehen, wo du was änderst.
Fast alle Änderungen müssen an Vorder- wie Rückenteil vorgenommen werden.

Änderungen am Hosenschnitt für eine gut sitzende Hose
Schritt 3 – Die Anprobe

Sei es das mit günstigerem Stoff genähte Probestück oder die optimistisch genähte Endversion – nun muss die Hose angezogen und auf die richtige Passform überprüft werden.

Passt alles?
Die Anprobe – Passform überprüfen in 3 Schritten

Was dir hilft: 2 große Spiegel, eine zweite Person, Stecknadeln und das Notieren nötiger Änderungen.

Mit dieser Anleitung hast du hoffentlich das erste Mal Kleidung nähen gelernt ohne dich im Dschungel der Schnittkonstruktion zu verlieren.
Der nächste Schritt zum Erlernen professioneller Schnittkonstruktion ist dann das Erstellen eines Grundschitts nach eigenen Maßen. Dazu erlernst du das richtige Ausmessen und die Grundschnitt-Erstellung. Mithilfe diesen Grundschnitts lassen sich beliebige Variationen an Schnitten erstellen.